Das Departement Gesellschaftswissenschaften in den Medien

Forschende der Fachbereiche des Departements Gesellschaftswissenschaften treten zu vielen aktuellen Themen in den Medien auf. Diese Seite bietet eine Übersicht aktueller Artikel, Berichterstattungen und Interviews, die online abrufbar sind.

Baselland soll Swisspeace aus der Patsche helfen

Das Friedensinstitut braucht Geld. SP-Landrat Adil Koller sieht eine Gelegenheit für den Kanton, effektiv zu Krisenbewältigungen wie derzeit beim Krieg in der Ukraine beizutragen.

Wer darf sich Frau nennen?

Geschlechtergrenzen zerfliessen: Nicht mehr der Körper entscheidet, sondern das Gefühl. Eine Kontroverse zwischen Erleichterung, Angst und Verunsicherung.

Aber ich wollte doch einen Jungen!

Endlich schwanger – dann der Dämpfer: Statt des gewünschten Jungen ist es ein Mädchen. Zwei Mütter erzählen über diese Enttäuschung namens Gender Disappointment. Ein Tabuthema, das oft mit Schuld und Scham behaftet ist.

«Wie weit geht das noch?» – Migros entfernt «Mexikaner» von Glace-Bild

20-Minuten-Leser Enrico Bernasconi ärgert sich über die Migros. Ein Soziologie-Professor warnt vor zu viel Aktionismus.

Politikerinnen führen einen schweren Kampf gegen Rassisten

Politikerinnen und Politiker sind oft Hassbotschaften ausgesetzt. Jüngst gab eine Zürcher Kantonsrätin deswegen gar den Rückzug aus dem Parlament bekannt. Fachleute sehen die Gefahr, dass sich so weniger junge Menschen aus Randgruppen in…

Das Ende des Osmanischen Reiches

Am 8. September 1922 endet in der türkischen Stadt Smyrna, dem heutigen Izmir, eine blutige Schlacht mit dem Rückzug griechischer Truppen. Der Sieg über Smyrna gilt als das endgültige Ende des Osmanischen Reiches und als Geburtsstunde der…

Achtung Baby! Wenn Musikerinnen Kinder kriegen

Wenn Musikerinnen ein Kind bekommen, leidet häufig ihre Karriere darunter. Die Laufbahn der Väter scheint davon viel weniger betroffen. Weshalb ist die Mutter- und Musikerinnenrolle so schwierig zu vereinbaren? Ein Sounds! Talk über das…

«Nicht alle Menschen mit brauner oder schwarzer Haut werden ausgebeutet, nicht alle Weissen sind böse Unterdrücker»: Der Historiker Henri-Michel Yéré über die Dreadlock-Debatte

Wer darf welche Musik spielen? Das ist für Henri-Michel Yéré keine Frage, denn Kunst solle ein freier Ort sein. Trotzdem kann der Basler Wissenschafter das grassierende Unwohlsein verstehen: Es verweise auf tiefer liegende…

«Perücke ist problematisch» – Nadeschkin wird kulturelle Aneignung vorgeworfen

Nachdem in der Schweiz die Diskussion um kulturelle Aneignung entbrannt ist, wird diese nun auch dem Komiker-Duo «Ursus und Nadeschkin» vorgeworfen. Konkret geht es um die Perücke, die Nadeschkin trägt.

Der ungewöhnlichste TV-Auftritt des Jahres: FDP-Paar erscheint mit Baby zum Interview – und will nichts von Wahlkampf wissen

Beruf, Politik und Baby? Alles bloss eine Frage der Organisation. Peter Grünenfelder, Zürcher Regierungsratskandidat, und Christa Markwalder, langjährige FDP-Nationalrätin, zelebrieren ihr Familienglück. Zahlt sich das aus? Die Forschung…

«Pinkflation»: Mode wird nur für Frauen teurer

Frauenkleider kosten in der Schweiz immer mehr, während die Preise für Männer- und Kinderartikel gleich bleiben. Wie kann das sein?

Wegen drohender Stromkrise – «Wir müssen Verzicht lernen»

Viele Leute rechnen nicht damit, dass sie im Winter tatsächlich frieren müssen. So oder so würden die Schweizer Verzicht lernen müssen, sagt Soziologe Ueli Mäder.

«Eigentlich ist es uferlos»

Weisse Musiker spielen in Bern Reggae, das Publikum wirft ihnen «kulturelle Aneignung» vor. Was bedeuten diese Vorwürfe für unsere Gesellschaft? Soziologe Ueli Mäder von der Uni Basel erklärt.

Wladimir Putin blitzt in Teheran ab

Wladimir Putin war zu Besuch in Teheran. Wo er sich Solidarität und Unterstützung im Kampf gegen den Westen vorgestellt hat, bleibt gähnende Leere zurück. Und das mit gutem Grund.

Sibel Arslan hält Nato für ein «Angriffsbündnis» und Russland für «provoziert»

Die Grünen-Nationalrätin rückte sich am Freitag in der SRF-Sendung «Arena» in die Nähe von linken Russlandfreunden. Ein Politologe der Uni Basel ordnet ein.

«Entschlossenheit ist die einzig richtige Haltung der Nato gegenüber Russland»

Die Nato hat Russland offiziell als Feind betitelt. Experten erklären, was das für den Kriegsverlauf und die Rolle der Schweiz bedeutet und ob die Gefahr eines Atomschlags steigt.

Was der Beruf aus uns macht

Rechthaberische Lehrerinnen, dominante Polizisten und akribische Juristinnen: Die Arbeit verändert uns stärker, als den meisten bewusst ist. Das hat Folgen für das Privatleben. Was passiert, wenn wir immer im Dienst sind?

Schulterschluss war gestern

Der Krieg brachte der Innenpolitik zunächst den Frieden. Doch jetzt brechen in der Ukraine alte Konflikte wieder auf.

«Woke-washing»: Wenn Unternehmen LGBTI-Anliegen missbrauchen

Wir reden darüber, wie Unternehmen jetzt anlässlich des Pride Month und der Zurich Pride mit der Regenbogenflagge für sich und für mehr Diversität in der Gesellschaft werben. Das kommt nicht immer gut an.

«Dafür braucht es schon eine Portion Verrücktheit»

Kriegt eine Musikerin ein Kind, bedeutet das oft das Ende ihrer künstlerischen Karriere. Eine Saxofonistin erzählt, wie sie beide Rollen meistert.