Involvierte Vaterschaft: Eine neue Kultur der Sorge? Persistenz und Wandel von Männlichkeit angesichts veränderter Ideale von Väterlichkeit.

Ziel meiner Untersuchung ist die Beschreibung und Analyse von Transformationsprozessen im männlichen Selbstverhältnis angesichts dem sich gewandelten Ideal von Väterlichkeit. Sowohl die Männer selbst wie auch die Frauen formulieren Erwartungen und Vorstellungen einer stärker involvierten und präsenten Vaterschaft und weisen familiale Vorstellungen mit einem männlichen Familienoberhaupt zurück. Ich frage, wie in Anbetracht veränderter Vorstellungen und Praxen von Elternschaft der Modus der Existenz als spezifische männliche Denk-, Handlungs-, Gefühlsweisen und Körperpraxen transformiert und umgearbeitet werden. Insbesondere frage ich, welche Dynamiken von Persistenz und Wandel dabei auszumachen sind. Mit meiner Untersuchung schliesse ich damit an Andrea Maihofers Gesellschafts- und Geschlechtertheorie und eine Vorstellung von Geschlecht als Existenzweise an. Ein ausführlich zu erarbeitender Ausgangspunkt meiner Arbeit ist eine Betrachtung von bürgerlich hegemonialer patriarchaler Väterlichkeit als wichtiger Diskurs bürgerlich-männlicher Subjektivierung.

In der empirischen Analyse rekonstruiere ich Erzählungen der Erfahrungen von Vätern und deren Partnerinnen im Übergang zu Vaterschaft. Die erlebensbezogenen Interviews der Väter werden auf die im Rahmen ihrer Vaterschaftsvorstellungen eingeübten Praxen des Bezugs zu sich und anderen untersucht. Wichtiger paradigmatischer Bezugspunkt sind die kritische Männer und Männlichkeitenforschung und insbesondere Analysen der Transformationsprozesse von Männlichkeit in der Debatte «caring masculinities». Vor deren Hintergrund frage ich, inwiefern angesichts involvierter Vaterschaft mit männlicher Herrschaft gebrochen wird. Normativ orientiert sich meine Untersuchung an Fragen einer neuen Ethik der Existenz und feministischen Überlegungen zu einer neuen herrschaftsfreie(re)n Kultur der Sorge.

Supervisor:  Andrea Maihofer
Co-Supervisors: Alex Demirović, Andrea Zimmermann


Portrait Matthias Luterbach G3S

Matthias Luterbach
Rheinsprung 21
4051 Basel
Schweiz

Tel: 061 207 06 45