International Graduate School North-South

Die IGS North-South ist aus dem gleichnamigen NCCR hervorgegangen. Sie untersucht die Auswirkungen globaler Veränderungsprozesse im Hinblick auf die Förderung einer globalen nachhaltigen Entwicklung. 2008 wurde die IGS an den Universitäten Basel, Bern, Zürich gegründet.

Die IGS bietet eine strukturierte, interdisziplinäre Ausbildung im Bereich Forschung für Entwicklung. Prozesse des globalen Wandels und der Globalisierung, deren Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt und die Identifikation von nachhaltigen und nicht-nachhaltigen Entwicklungstrends auf lokaler bis globaler Ebene stehen im Zentrum der Ausbildung. Die interuniversitäre und interdisziplinäre Struktur der IGS gewährleistet die notwendige Breite der Ausbildung und ermöglicht gleichzeitig eine fachliche Spezialisierung in innovativen Forschungsfeldern. Folgende thematische Schwerpunkte stehen im Fokus:

  • Konflikt und Frieden                   
  • Gesundheit, Gesundheitssysteme und –versorgung
  • Institutionen und Lebensgrundlagen 
  • Natürliche Ressourcen, Wirtschaft, Gouvernanz

Einmal pro Jahr findet im Sommer ein gemeinsames integratives Modul (IGS-Summer School) alternierend in der Schweiz resp. in Partnerländern des globalen Südens mit einem thematischen Schwerpunkt statt. Bestandteil sind Module zur Methodologie, scientific writing, communication, field days etc. Die IGS Summer School ist darüber hinaus eine Plattform für interkulturelles Lernen, denn die Teilnahme von Doktorierenden und Forschenden aus dem globalen Süden ist erwünscht.

Ursina Bentele
Program Officer
Sonnenbergstrasse 17
P.O. Box, 3000 Bern
Switzerland

Tel. +41 31 330 21 45