Maria Wedekind

Eine religionsaisthetische Untersuchung des alevitischen semah-Tanzes in der deutschsprachigen Schweiz und in Deutschland

Im Rahmen des religionsaisthetischen Projekts wird untersucht, ob und wie durch den alevitischen semah-Tanz kognitiv und sinnlich konditioniert wird. Der alevitische semah-Tanz ist in das jährlich stattfindende cem eingebunden, als einer der zwölf Dienste. Es gibt verschiedene semah-Tänze, die sich nach Anlass und regionaler Ausprägung unterscheiden. Auch außerhalb des cem wird der semah gedreht, beispielsweise bei interkulturellen Veranstaltungen. Untersucht wird der Tanz innerhalb des cem, sowie in Kontexten außerhalb des cem, bei drei verschiedenen alevitischen Vereinen in der deutschsprachigen Schweiz und in Deutschland. Dabei wird unter anderem der Frage nachgegangen welche Rolle Körperlichkeit und das Performative bei der Vermittlung von religiösen Botschaften spielen und welche Sinne bei der Vermittlung durch das Medium Körper angesprochen werden. Das Projekt ergänzt bisherige Studien zum „Alevitentum“ in Deutschland und der Schweiz durch eine religionsaisthetische und religionswissenschaftliche Perspektive. Jedoch ist die Untersuchung nicht als repräsentative Studie für das „Alevitentum“ angelegt. Das Projekt leistet einen Beitrag zur religionsaisthetischen Arbeit und treibt diese durch die praktische Durchführung der theoretischen Ausarbeitungen zur Religionsaisthetik voran. Forschungsinteressen: Religionsästhetik (Aisthesis, Kognitionswissenschaft, Körperlichkeit, Sinne etc.), „Alevitentum“, Tanz, Rituale, Religionspädagogik, Videographie

Supervisor: Jürgen Mohn

 

Bio:

  • Seit 2014: Doktorandin der Religionswissenschaft an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel

  • 2011-2014: Verschiedene Tätigkeiten außerhalb der Universität, beispielsweise im Human Resoures Bereich und bei einem Personalberater, sowie zertifizierte Ausbildung (Deutsche Gesellschaft für interkulturelle Trainingsqualität e.V. und IKUD) und Tätigkeit als interkulturelle Trainerin

  • 2008-2011: Masterstudium Religionswissenschaft mit Begleitfach Kunstgeschichte Ostasiens an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (M.A)

  • 2006-2008: Bachelorstudium Religionswissenschaft mit Begleitfach Kulturwissenschaften an der Universität Bremen (B.A)

  • 2005-2006: 1. Semester Bachelor Vergleichende Kultur-und Religionswissenschaft an der Philipps Universität Marburg

     

    Memberships: Doktoratsprogramm Religionswissenschaft