21Sep 2020
20:00 - 21:00

Ort:
Universität Basel, Kollegienhaus Petersplatz 1, Aula

Organisator:
Amina Trevisan, G3S

Öffentliche Veranstaltung, Ausstellung / Vernissage

Buchvernissage "Depression und Biographie. Krankheitserfahrung migrierter Frauen in der Schweiz"

Einführung des Buches und Präsentation der Forschungsergebnisse durch: Prof. Dr. em. Ueli Mäder, Prof. Dr. Yvonne Riaño, Dr. Rebekka Ehret, Dr. phil. Amina Trevisan / Moderation: Inés Mateos / Musikalische Rahmung: Jennifer Perez aka La Nefera

Wie beeinflussen gesellschaftliche Faktoren die psychische Gesundheit? In welchen sozialen Kontext ist die Erfahrung von Migrantinnen zu verorten, die an Depression erkrankt sind? Die Soziologin Amina Trevisan ergründet hierzu Depressionserfahrungen migrierter Frauen aus Lateinamerika mit Methoden der Biographieforschung. 17 Migrantinnen erzählen ihre Krankheits- und Leidenserfahrungen sowie ihre Verarbeitungsstrategien. Sie drücken eigene Kompetenzen, aber auch viel soziales Leiden aus, das durch gesellschaftliche Bedingungen mitverursacht ist. Die Autorin kommt durch detaillierte Fallstudien zu Forschungsergebnissen, die den Zusammenhang zwischen Depressionserkrankung und gesellschaftlichen, migrations- und schichtspezifischen Faktoren verdeutlichen. 

Die Buchvernissage umfasst eine Einführung und Kommentierung des Buches sowie die Präsentation der Forschungsergebnisse durch:
Prof. Dr. em. Ueli Mäder (Universität Basel)
Prof. Dr. Yvonne Riaño (Université de Neuchâtel)
Dr. Rebekka Ehret (Hochschule Luzern)
Dr. phil. Amina Trevisan (Universität Basel)

Moderation: Inés Mateos, Fachexpertin für Bildung und Diversität
Musikalische Rahmung: Jennifer Perez aka La Nefera

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.


Veranstaltung übernehmen als iCal